Dienstag, 18. Februar 2014

Apfelkuchen aus Dinkelmehl

Hallo ihr Süßen,

auch heute möchte ich an der Bloggeraktion von Melanie teilnehmen. Es geht ums


Bei dieser Aktion gibt Melanie immer 3 Produkte vor, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen. Genaueres zur Aktion findet ihr HIER. In dieser Runde ist es D und zur Auswahl standen Dorade, Dill und Dinkel.

Ich habe mich für einen 

Dinkel-Apfelkuchen entschieden. Kommen wir nun zum kleinen, feinen und einfachen Rezept.

Zutaten:

Teig:
100 g Mehl
1 Ei
2 EL Öl

1 Prise Salz
1 Pck. Vanillinzucker
1 TL Backpulver
50 ml Buttermilch
1 TL Süßstoff, flüssig

Füllung: 
0,5 TL Zimt
Etwas Süßstoff, flüssig
1 mittelgroßer Apfel


Zubereitung:

Für die Füllung verrührt ihr den Zitronensaft, Zimt und Süßstoff, den könnt ihr Schälen, müsst ihr aber nicht Apfel schälen und dann in ganz kleine Würfel schneiden. Die Apfelwürfel verrührt ihr dann mit der Marinade.

Für den Teig Eier, Vanillinzucker, Süßstoff und Salz verrühren. Öl, Mehl, Backpulver und Buttermilch zur Eiermasse geben.

Die Apfelwürfel inklusive der Marinade mit zum Teig geben und diesen in eine mittelgroße gefettete Gugelhupfform verteilen

Im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 40 Minuten backen.



Bei mir sind die Apfelstücke leider bis nach unten auf den Boden der Form durchgesackt, so dass ich beim Stürzen des Kuchen kein schönes Ergebnis hatte. Aber das komische Aussehen hat der Geschmack definitiv wieder gut gemacht.


Ich esse diesen Kuchen am liebsten noch heiß zu Vanilleeis :D Da er ziemlich saftig ist, kann man ihn auch ohne Probleme am nächsten Tag nochmal in der Mikrowelle warm machen, aber auch kalt ist er sehr lecker.



Hmm, wenn ich das jetzt hier so sehe, dann bekomme ich direkt wieder Lust auf heißen Apfelkuchen mit kaltem zartschmelzendem Vanilleeis.

Und nun wünsche ich euch noch einen schönen Dienstag.
______________________________________________________


Teilen

Das Leben ist zu kurz um sich über unwichtige Dinge aufzuregen :D

Schaut doch mal bei meinem Bücherverkauf vorbei

Deutsche Beauty Blogs

Kommentare:

  1. Jaja, diese fiesen Obststücke sinken mit Vorliebe nach unten :/ Aber so lange der Kuchen schmeckt, ist das ja auch egal - und ich finde, er sieht total lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht trotz Unfall sehr gut, besonders mit dem Eis daneben. Lecker.
    Ich darf bei meinem nächsten Einkauf Dinkelmehl nicht vergessen. ;-)

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen