Dienstag, 4. Februar 2014

Triple-Chocolate-Cheesecake ohne Backen

Hallo ihr Süßen,

heute gibt es mal wieder ein Rezept, gerne hätte ich jetzt "ein kleines aber feines" geschrieben, aber nunja, es ist wirklich fein und lecker, aber nicht klein.

Ihr benötigt folgende Zutaten:

125g Butterkekse
80 g Butter
6 Blatt Gelatine
100 g Zarbitterschokolade
100 g Vollmilchschokolade
100 g weiße Schokolade
500 g Magerquark
100 g Zucker
1 Tütchen Vanillin-Zucker
300 g Schlagsahne
Option 1: runde Springform 26 cm
Option 2: Kastenform
evt. Frischhaltefolie


Kommen wir nun zu der Zubereitung:

Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Nun zerbröselt die Kekse so fein wie es euch möglich ist und mischt sie dann mit der geschmolzenen Butter.

Option 1a: Kleidet eure Springform mit Frischhaltefolie aus, damit sich der Kuchen später besser lösen lässt. Und drückt die entstandene Masse am Boden schön gleichmäßig fest.
Option 1b: Ihr lasst die Folie weg und löst euren Kuchen am Ende vorsichtig mit dem Messer von der Form bevor ihr sie öffnet. Und drückt die entstandene Masse am Boden schön gleichmäßig fest.
Option 2: Ihr drückt die Masse rechteckig auf Backpapier in Form einer Kastenform fest.

Ich empfehle euch aber die Varianten mit der Springform, macht weniger Dreck und sieht besser aus ;) Egal wofür ihr euch entscheidet, den Boden stellt ihr nun kalt.


Dann vermischt ihr den Quark mit Zucker und Vanillin-Zucker zu einer einheitlichen Masse:


Dann wird die Sahne steifgeschlagen und sorgfältig untergehoben und auch die Gelatine unterheben. Ich habe hierzu 3 EL der Quark-Sahne-Masse zur ausgedrückten Gelatine gegeben und dieses kurz in der Mikrowelle erhitzt, damit sich die Gelatine auflöst. Die entstandenen Gelatine-Quark-Sahne-Masse verteilt ihr dann auf 3 Schälchen.


Nun müsst ihr die Schokolade einzeln schmelzen:


und unter die Quarkmasse heben. Ich habe mit der weißen Schokolade angefangen und diese dann in der mit Frischhaltefolie ausgeschlagenen Kastenform verteilt:


Die anderen beiden Schokosorten schmelzt ihr auch und hebt sie auch unter die Quarkmasse und schichtet sie nacheinander in die Form.

Wenn ihr euch für die Option 1 entschieden habt und mit einer runden Springform arbeitet, dann verteilt ihr die Schoko-Quark-Massen natürlich auf dem vorher angedrückten Kekskrümel-Boden und stellt alles einfach für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank und fertig.

Wenn ihr aber wie ich Option 2 mit der Kastenform habt, dann kommt jetzt der Teil der, zumindest bei mir, viel Dreck gemacht hat. Ihr setzt den vorher auf dem Backpapier angdrückten Boden auf die Kastenform und dreht sie dann vorsichtig auf einer Unterlage um und stellt das ganze dann auch für mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank.

Und so sah mein fertiges Exemplar aus:


Wie man sieht, sieht man die Abdrücke der Frischhaltefolie und auch das der Boden nicht optimal passt. Es tut dem super tollen Geschmack aber keinen Abbruch und der Kuchen ist echt ein Traum. Wobei ich mich immer frage ob man Dinge die gar nicht gebacken werden überhaupt Kuchen nennen kann :D

So ich genieße nun mein zweites Stück und wünsche euch einen schönen Tag.


______________________________________________________


Teilen

Das Leben ist zu kurz um sich über unwichtige Dinge aufzuregen :D

Schaut doch mal bei meinem Bücherverkauf vorbei

Deutsche Beauty Blogs

Kommentare:

  1. Das ist ja das perfekte Rezept für kleine Schokofans wie mich :D Wird direkt abgespeichert und demnächst mal ausprobiert ♥

    AntwortenLöschen
  2. Und mich hast du nicht zum Probieren eingeladen, püühh. Nee Spaß, lass es dir schmecken, das sieht echt super aus :)

    AntwortenLöschen
  3. Auch noch ohne Backen? Oo Das klingt echt sooo verführerisch...

    AntwortenLöschen