Freitag, 1. Februar 2013

Geplauder #2: Tierversuche

Hi meine Hübschen,

da heute wieder Freitag ist, gibt es heute wieder


Diesmal geht es um ein Thema, dass wohl viel und oft in der Bloggerwelt diskutiert wird. Es geht um Tierversuche für die Kosmetikbranche.

Wie komme ich jetzt auf das Thema? Ganz einfach in den letzten 2-3 Wochen lese ich ständig etwas darüber, auf Blogs, bei Facebook und sogar bei Instagram. Und ganz ehrlich, es nervt mich im Moment einfach nur. Jetzt bitte nicht aufschreien und meinen Blog boykottieren. Ich meine nur dieses plötzliche "aaaaaah, mir ist gerade aufgefallen, für Kosmetik werden Tests an Tieren durchgeführt." Aussagen. Ganz ehrlich, wer nicht ganz auf den Kopf gefallen ist, der weis, dass so ziemlich alles erstmal an Tieren getestet wird, bevor es auch nur in die Nähe des Menschen kommt.

Ich befürworte Tierversuche absolut nicht und finde es wirklich schlimm, was man Tieren teilweise antut, nur damit wir, mal mehr mal weniger, gut aussehen können. Natürlich lese ich mir auch durch welche Marken und Unternehmen Tierversuche durchführen und versuche diese dann nicht unbedingt zu unterstützen. Aber wenn ich mit etwas wirklich zufrieden bin, z.B. einer Creme für meine super zickige Haut, dann kann und werde ich nicht einfach so auf etwas "tierversuchsfreies" umsteigen. Das Wort 'tierversuchsfrei' steht in Gänsefüsschen, da Firmen die ohne Tierversuche auskommen dies meiner Meinung nach nur können, weil sie von anderen Firmen oder durch frühere Versuchsreihen schon wissen wie einige Bestandteile auf Menschen und Tieren reagieren und diese somit meiden oder verstärkt einsetzten, je nach Wirkung.

So ganz ohne Tierversuche ist somit meiner Meinung nach nichts, denn selbst wenn das Unternehmen xy heute keine Tierversuche durchführt, dies vielleicht auch noch nie gemacht hat, so profitieren sie doch aus den Erfahrungen, die andere mit Tierversuchen gemacht haben.

Dieses Thema könnte man jetzt wieder ellenlang diskutieren, aber das will ich gar nicht. Mich regt nur auf, wenn einige Menschen wirklich, meiner Meinung nach, ziemlich heuchlerisch mit dem Thema umgehen. Denn ich denke, wenn man Kosmetik die mit Tierversuchen hergestellt wurde verteufelt, dann muss man dies auch mit Kleidung, Nahrung, Medikamenten usw. und sich nicht nur auf einen Teilbereich beschränken. Und dann sollte es auch ein absolutes Tabu sein für ein Unternehmen zu arbeiten, wenn auch nur ein Zweig dieses Unternehmens Tierversuche durchführt.

Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass man nicht das eine absolut verteufeln kann und z.B. BeautyBlogger angreift, aber selbst z.B. nur die günsitgsten Lebensmittel aus Massentierhaltung isst und bei jedem Wehwehchen die Chemiekeule rausholt. Ich bin gegen Tierversuche und wenn ich mitbekomme, dass ein Produkt das ich benutze, aber vollkommen auswechselbar ist aufgrund von grausamen Tierversuchen zustande kam, dann tausche ich es auch gegen ein anderes am Besten Tierversuchsfreies aus.

Sorry, dass ich mich gerade etwas ausk...n musste, aber es musste halt mal raus.

Ich lasse diesen Post jetzt einfach mal so stehen und bin gespannt ob ihr dazu etwas zu sagen habt und wenn ja was. Ich wünsche euch noch einen angenehmen Freitag.

P.S.: Man muss auch bedenken, dass viele Medikamente, die uns unter Umständen das Leben retten vorher vielen Tieren das selbige gekostet haben. Werden diese Medikament verteufelt, oder ist es in diesem Fall erlaubt Tiere zu quälen, weil man damit ja Menschenleben rettet?
______________________________________________________

Das Leben ist zu kurz um sich über unwichtige Dinge aufzuregen :D

Kommentare:

  1. Wirklich ein schwieriges Thema... Ich bin auch der Meinung, nur weil man jemanden noch nicht erwischt hat, heißt es nicht, dass er es nicht macht. Nur weil ich selber keine Tiere schlachten kann, ess ich sie trotzdem. Es sind diese ganzen Widersprüche im Leben! Man kann heutzutage gar nicht mehr komplett ausweichen! Auf fleischlose Produkte schon, ist klar, aber tierversuchsfrei, genmanipuliertfrei, kinderarbeitfrei... Wenn man das alles vermeiden will, nimmt man sich ein Stück Land wie bei "Kleine Farm", fällt sich seine eigenen Bäume für das kleine 10 m² große Haus für 5 Personen, und baut alles selber an. Vergesst aber nicht, den Pflug selber zu ziehen, nicht dass das mit dem Pferd auch wieder an Tierquälerei grenzt. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Tiere! Ich liebe Tiere sogar mehr als Menschen! Als diesen Winter eine Oma mit ihrem Hund über die eisglatte Straße rennen musste (obwohl 5 m weiter rechts eine Ampel war, aber egal) und sich langgelegt hatte, war mein erster Gedanke, hoffentlich wird der Hund jetzt nicht überfahren (Schande über mein Haupt). Aber leider kommt man heute teilweise an sowas überhaupt nicht mehr vorbei! Wie gesagt, will man es konsequent durchziehen, baut man sich ne eigene Hütte im Nirgendwo, baut Baumwolle an....

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schweres Thema, und deshalb halte ich mich hier auch diskret zurück.
    Ich kann dich verstehen das manche so heuchlerisch mit dem Thema umgehen ist echt zum Kotzen.
    Aber Tatsache ist doch das es wieder so ein "Hype" ist, der verfliegt wieder ...
    Jetzt interessieren sich alle für das wohl der Tiere und morgen nicht mehr ! Das ist doch das wirkliche verbrechen -.-

    AntwortenLöschen
  3. Es sit ein Totschlagargument, wenn man sagt: "Dann dürfte man gar nicht... und meint, man müsste gleich in eine Hütte zeihen, blos, wenn man keine Tiere quälen will. Das ist Quatsch. Es wäre ja schon gut, wenn ein jeder das tut, was in seinem Bereich nötig ist! Also kein Fleishc aus Massentierhaltung, eben weniger davon, möglichst oft veggy und wenn überhaupt Fleisch, dann bio, möglichst gesund leben, nicht immer gleich Medikamente - das ist gesund für Mensch und tier. Nieman braucht dazu in eine Hütte ziehen! Und es stimmt auch nciht, dass Tierversuche die beste methode sind, denn Tiere reagieren anders als wir. Viele Inhaltsstoffe, insbesondere natürliche, sind lange bekannt, einfach durch ERfahrungswissen (ätherische Öle, natürliche Fette u. a. m.. Leider hat es dann später Firmen gegeben, die auch damit Versuche gemacht haben, doch Tierversuche machen die produkte nicht sicherer, es sit eher eine unsichere Methode die viele Fehlinformationen liefert - ähnlich wie Folter beim Menschen, wenn auch aus anderen Gründen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja deiner Meinung, ich hab ja nur gemeint, dass man dieses "Dann dürfte man gar nicht..." den Leuten entgegensetzen muss, die so penetrant und strikt gegen alles sind und andere angreifen. Wie gesagt, ich versuche ja auch auf andere Produkte auszuweichen, wenn ich weis, dass sie durch Tierversuche entstanden sind. Und das man von Tieren nicht auf Menschen schließen kann, das weis ich auch. Selbst Ratte und Maus sind genetisch so weit auseinander, dass man von dem einen nicht aufs andere schließen kann/darf.
      Man darf einfach nichts absolut verteufeln, finde ich.
      Danke für den langen Kommentar, aber schade, dass du Anonym geschrieben hast.

      Löschen